http://shop.spizecompany.com/blogs/gewuerze/indisches-huehnchen-curry-mit-cashew-kokos-sauce/

Indisches Hühnchen-Curry mit Cashew-Kokos-Sauce

Indisches Hühnchen-Curry mit Cashew-Kokos-Sauce

Indisches Hühnchen-Curry mit Cashew-Kokos-Sauce

Currys haben ihren Ursprung in Indien, von dort aus fanden sie ihren Weg in die ganze Welt. Indische Emigranten zogen sowohl ost- als auch westwärts nach Südostasien, nach Afrika und sogar bis in die Karibik. Ihre persönlichen Kochtraditionen nahmen sie mit und passten Zutaten und Zubereitung  den jeweiligen Gastländern an.

In der thailändischen und malaiischen Küche bildet Kokosmilch eine sanfte Grundlage, auf der die roten, gelben und grünen Currys eine atemberaubende Schärfe oder betörende Würze entfalten können. Typisch für Indonesien ist es, zum Curry indische Chutneys zu reichen.  In der Karibik sind einfallsreiche exotische Fisch-Currys sehr beliebt.

Cashews und Kokos vereinigen sich hier zu einem köstlichen, reichhaltigen Curry. Die Sauce erhält ihre Bindung durch die Cashewnüsse und durch den Reis, der erst geröstet und dann gemahlen wird. Diese Art der Verwendung von Reis ist ein toller Tipp zum Binden von Saucen.

Für 4 Personen:

1 Huhn (ca. 1,4 kg) ohne Haut in Portionen zerteilen

2 EL Koriandersamen, gemahlen

2 TL Kumin (Kreuzkümmel), gemahlen

2 TL Fenchelsamen, gemahlen

½ TL Pfeffer
Salz

1 EL  ungekochter, geschälter Reis (Sorte nach Belieben)

2 EL Kokosraspeln

1 TL Kardamom

2 Gewürznelken

2 EL  gehackte, ungeröstete Cashewkerne

4 EL Erdnussöl

120 ml Hühnerbrühe

½ TL Zimt, gemahlen

½ TL Bockshornkleesamen

5EL Schalotten in feine Scheiben schneiden

2  mittelgroße Knoblauchzehen klein würfeln

1 Chili Schote, gehackt

5 cm von einem frischen oder tiefgefrorenen Pandanusblatt (Asia Laden) oder alternativ Pandan (Essenz im Fläschchen, 1TL)

150 g  Tomaten geschält und gehackt

120 ml Kokosmilch

 

Zubereitung:

 

  1. Koriander, Kumin, Fenchel, Pfeffer und 1 Teelöffel Salz in einer Schüssel geben und vermengen, danach die Hühnerteile gründlich damit einreiben und ca. 20 Minuten zugedeckt im Kühlschrank marinieren.
  2. Den Reis in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und rühren, bis er eine goldgelbe Färbung annimmt. Kokosraspel zugeben und rühren, bis sich diese ebenfalls goldgelb färben. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.
  3. Die Reis-Kokos-Mischung zusammen mit dem Kardamom und den Gewürznelken in einer Gewürzmühle oder einem Mörser fein mahlen. Die Cashewkerne und den Zimt hinzufügen und weitermahlen.  Falls die Mischung etwas klumpt durch umrühren rieselfähig machen. In eine mittelgroße Schüssel umfüllen und unter ständigem Rühren vorsichtig mit Hühnerbrühe vermischen. Die Paste beiseite stellen.
  4. Das Öl in einer großen Kasserolle bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Bockshornkleesamen, Schalotten, Knoblauch, Chili und Pandanusblatt hineingeben und ca. 2 Minuten rühren, bis die Schalotten glasig werden.
  5. Die Hühnerteile dazugeben und unter wenden anbraten bis sie anbräunen.
  6. Tomaten, 600 ml warmes Wasser und nochmals 1 ½ Teelöffel Salz dazugeben. Die Nuss-Gewürzpaste unterrühren. Zum Kochen bringen, den Deckel auflegen und bei niedriger Temperatur 30 – 40 Minuten sanft köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Kokosmilch dazu geben und erhitzen.

 

Bei unserem Curry kommen Saucenliebhaber voll auf ihre Kosten, daher serviert man am besten Reis oder Fladenbrot dazu, welche die Sauce sehr gut aufnehmen.

Natürlich findet ihr die exotischen Gewürze im Online Shop der Spizecompany!

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder

Newsletter Anmeldung (E-Mail ist ein Pflichtfeld)

Socialmedia

© Copyright 2017 Spizecompany - Powered by Lightspeed - Theme by totalli t|m e-commerce
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »